Skip to main content

Die Testsieger-Methode "Contra Sept".

Reinigung der KfZ-Klimaanlage mit der Testsieger-Methode „Contra Sept“

In vielen Autos fahren Millionen von „blinden Passagieren“ mit: Keime in der Klimaanlage, Bakterien und Schimmelpilze machen nicht unbedingt durch schlechten Geruch auf sich aufmerksam, belasten aber immer die Innenraumluft – besonders für Allergiker eine Gefahr. Ein unabhängiger Test zeigt nun, dass das Reinigungssystem „Contra Sept“ des Autochemiespezialisten TUNAP das wirksamste aller geprüften Verfahren ist und nebenbei auch noch die Gesundheit schont.

Viele Menschen achten auf einen gesunden Lebenswandel und bevorzugen zum Beispiel biologisch angebaute Lebensmittel und Kleidung aus unbelasteten Stoffen. Für alle, die auch im Auto auf ihre Gesundheit achten wollen, empfiehlt sich eine regelmäßige Reinigung der Klimaanlage. Denn ein schlecht gewartetes System kann allergische Symptome auslösen. Allerdings wirken nicht alle gängigen Methoden und Produkte gleich gut und unterscheiden sich deutlich in ihrer Gesundheitsfreundlichkeit.
Dies zeigt ein durch die Gesellschaft für Umwelt- und Innenraumanalytik (GUI) im Auftrag des deutschen Allergie- und Asthmabundes (daab) durchgeführter Test. Dabei prüften die Experten sowohl Endverbraucherlösungen, die Autofahrer selbst anwenden können, als auch Profilösungen, die in Werkstätten eingesetzt werden.

Eindeutiger Testsieger ist die Reinigungsmethode von Contra Sept, bei dem die Fachwerkstatt den Verdampfer der Klimaanlage mit Hochdruck und einer desinfizierenden Reinigungsflüssigkeit durchspült und säubert. Der Verdampfer kühlt die Frischluft ab, bevor sie in den Fahrzeuginnenraum gelangt. Durch die Kühlung der Luft entsteht eine höhere relative Luftfeuchtigkeit – Kondenswasser setzt sich in den Kühlrippen des Verdampfers ab und bindet Pollen und Bakterien aus der Luft. Somit stellt der Verdampfer einen idealen Nährboden für mikrobiologisches Wachstum dar.
Beim Contra Sept Verfahren werden die Krankmacher mechanisch herausgespült und dadurch eine Neuansiedlung gestoppt, ein deutlicher Vorteil gegenüber herkömmlichen Methoden. Im Vergleichstest war die Contra Sept Methode, die mit der besten Wirkung und der geringsten Schadstoffbelastung. Manche der getesteten Produkte waren hingegen völlig wirkungslos, andere verschlechterten sogar das Innenraumklima.

Was passiert eigentlich bei der Contra Sept Klimaanlagen-Reinigung?
Ist ein Auto mit einer Klimaanlage ausgestattet, wird die Luft in der Regel zuerst durch einen Pollenfilter und dann durch den so genannten Verdampfer gesaugt. Dieser Verdampfer besteht aus kleinen Kühlrippen, in denen die Außenluft herabgekühlt wird, bevor sie in den Fahrzeuginnenraum gelangt. Und genau dieser Verdampfer sowie das Filtergehäuse und die nachfolgenden Lüftungsschächte bilden den eigentlichen Gefahrenherd. Durch die Temperaturunterschiede wird es feucht und die von außen kommenden Bakterien, Pilze, Mikroben, Sporen und Keime können einen lebenden „Biofilm“ bilden.

Wenn es dann erst einmal anfängt, beim Einschalten der Klimaanlage unangenehm zu riechen, ist es eigentlich schon viel zu spät. Der biologische Prozess hat bereits eingesetzt. Viele Mikroorganismen bilden jedoch oftmals bereits vorher eine geruchslose Gefahr - insbesondere für die geschätzt rund 30 Millionen Allergiker in Deutschland, für Asthmatiker, Kinder und ältere Menschen mit einem geschwächten Immunsystem. Selbst ein regelmäßiger Filterwechsel bietet keine befriedigende Lösung, wenn nicht auch das Filtergehäuse, die Lüftungsschächte und der Verdampfer gereinigt werden.

TUNAP hat dieses Problem erkannt und deshalb ein neues System entwickelt und patentieren lassen, mit dem sämtliche Luft führenden Teile der Klimaanlage umfassend gereinigt werden. Mit einer Hochdrucksonde werden dabei die Ablagerungen und Mikroorganismen insbesondere auch aus den Kühlrippen des Verdampfers herausgespült.

Die hierzu verwendete Reinigungslösung Contra Sept enthält oberflächenaktive Wirkstoffe, die im ersten Schritt den Biofilm vom Verdampfer wegspülen und schließlich den neuerlichen Befall nachhaltig verzögern. Dieses „Abspülen“ ist der Vorteil gegenüber herkömmlichen Klima-Reinigungssystemen:
Nicht nur die Symptome, auch die Ursachen von Geruchsbelästigungen werden beseitigt. Die Reinigung der Klimaanlage mit Contra Sept sollte jährlich durchgeführt werden, um die Gesundheit der Autoinsassen zu gewährleiten.

Contra Sept, ein Produkt von TUNAP
1972 gegründet machte sich TUNAP in den Anfangsjahren insbesondere mit seinen Produkten zur Wartung und Pflege im Kfz-Werkstattbereich einen Namen. Bis heute bilden diese einen Schwerpunkt. Doch TUNAP im Jahr 2014 bietet mehr. Aus dem rein deutschen Werkstattzulieferer von damals ist heute eine internationale Unternehmensgruppe geworden. Sie produziert und vertreibt mit über 800 Mitarbeitern an vier Produktionsstandorten ein umfassendes Portfolio chemischer Produkte: Für die Industrie, Eigenmarken für Haushalt, Technik und Kosmetik sowie chemisch-technische Produkte und Systeme für die Kfz-Wartung und Reparatur.

Forschung, Entwicklung, Fertigung und Vertrieb aus einer Hand: Mit dieser Alleinstellung am Markt präsentiert sich TUNAP als erfolgreicher Innovations- und Technologieführer. Von der betriebswirtschaftlichen Beratung über die technische Produktschulung bis hin zum sicheren Umgang mit Chemie liefert TUNAP ein komplettes Beratungskonzept. Sicherheit, Umweltverträglichkeit, Wirtschaftlichkeit und Kundenorientierung sind die vorrangigen Ziele der TUNAP Firmengruppe. Die Umsetzung all dieser Ziele bleibt auch in Zukunft eine der wichtigsten Herausforderungen.

TUNAP verfügt heute über insgesamt 21 Landesgesellschaften in nahezu allen Ländern Europas, in China, Brasilien und in Südostasien. Gleichzeitig bleibt Deutschland wichtigster Markt. TUNAP zählt heute zu den größten Europäischen Herstellern von technischen Aerosolen und ist Innovationsführer in vielen Bereichen. Insbesondere bei Produkten für den Einsatz in Kfz-Werkstätten spielt TUNAP seit Jahrzehnten eine Vorreiterrolle. 2006 präsentierte TUNAP mit dem Produkt „TUN Solve“ den ersten Sicherheitsreiniger, der zusammen mit wichtigen Behörden wie Berufsgenossenschaften und TÜV Süd entwickelt wurde. Mit seinem patentierten Klimaanlagen-Reinigungssystem Contra Sept bietet TUNAP erstmals eine Lösung, mit der sämtliche Luft führenden Teile der Klimaanlage umfassend in einem Arbeitsgang gereinigt werden können - mit Testsieger-Auszeichnung durch den Deutschen Allergie- und Asthmabund. Seit Jahrzehnten bereits ist TUNAP Technologieführer mit chemisch-technischen Systemen zur Kraftstoffsystemreinigung.

Als Hersteller chemischer Produkte ist sich TUNAP seiner besonderen Verantwortung bewusst. Das Unternehmen ist Mitglied im Umweltpakt Bayern und zertifiziert nach ISO 9001 (Qualitätsmanagement), ISO 14001 (Öko-Audit) und OHSAS 18001 (Sicherheitsmanagement). TUNAP engagiert sich seit vielen Jahren in der Entwicklung und Anwendung neuer Produkte, die die neuen Antriebstechniken von Kraftfahrzeugen unterstützen und so zur Senkung der Emissionen beitragen. Dazu zählen insbesondere innovative Kraftstoffzusätze und Wirkstoffe zur Reinigung von Benzin-, Diesel- und Flüssiggasmotoren. Für die Anwendung im Bereich des Fahrzeuginnenraums setzt TUNAP auf gesundheitsfreundliche Produkte ohne Allergie auslösende Farb- und Duftstoffe.TUNAP verbindet Ökonomie mit Ökologie.

Bild: www.tunap.com
Bild: www.tunap.com
Bild: www.tunap.com